11.03.2017

Rhein-Main Schachopen Bad-Homburg 2017

Vom 14.6. bis zum 18.6. findet das Turnier in diesem Jahr statt. Die Ausschreibung ist hier zu finden.
Roßdorf ist meistens gut vertreten und so könnte es auch diesmal sein. Stephan, Daniel, Fabian und Kim werden spielen und suchen noch Gesellschaft. Also, wer kommt noch mit?

05.03.2017

Hessenschach Heute (H. Bergmann)

Erster Punktverlust für Spitzenreiter SV Griesheim II in der Hessenliga. Nach sechs 4,5:3,5-Erfolgen mussten sich die Südhessen mit einem 4:4 bei VSG Offenbach begnügen. Dabei verpasste die zweite Mannschaft des Bundesligisten einen möglichen Erfolg. SK Gernsheim verringerte den Abstand mit einem 4,5:3,5-Sieg gegen Aufsteiger SK Niederbrechen. Die Entscheidung über Meisterschaft und Oberliga-Aufstieg fällt wahrscheinlich in der Schlussrunde, wenn die beiden Starkenburger Teams gegeneinander spielen.
Auch in der Verbandsliga Süd ist das Feld dichter zusammengerückt. Tabellenführer SK Langen teilte die Punkte bei Sfr. Frankfurt und hat nur noch einen Zähler Vorsprung vor SG Bensheim und Sfr. Neuberg II, die beide ihre Spiele gewannen. Dank eines souveränen 6:2-Sieges gegen SC Lorsch verbesserte sich Schachforum Darmstadt mit einem weiteren Punkt Rückstand in die Spitzengruppe, doch die Chancen der Bessunger, zum Saisonende ganz oben zu stehen, sind äußerst gering. SK Langen und Sfr. Neuberg II spielen noch gegeneinander und haben ansonsten eine lösbare Aufgabe, und auch SG Bensheim hat ein machbares Restprogramm. Ladja Roßdorf steckt hingegen nach der knappen 3,5:4,5-Niederlage gegen SG Bensheim wieder im Abstiegskampf, da der Vorletzte SC Frankfurt-West mit einem unerwarteten 5,5:2,5-Erfolg bei SVG Eppstein aufschließen konnte. Die Rettungschancen von Schlusslicht SC Lorsch sind allenfalls noch theoretischer Natur.
In der Landesklasse Süd kam SK Gernsheim II zu einem 4,5:3,5-Erfolg gegen Schlusslicht SC Eschborn, das nur sechs Spieler aufbieten konnte. Die Gernsheimer Mannschaft etabliert sich als Vierter im oberen Tabellendrittel, tat sich gegen den Absteiger allerdings unerwartet schwer. SSG Rödermark/Eppertshausen holte mit dem 5:3-Sieg gegen SC Steinbach zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf. Angesichts von vermutlich vier Absteigern war dieser Erfolg gegen einen direkten Konkurrenten besonders wichtig. Aus den gleichen Gründen wiegt die 3,5:4,5-Niederlage von SK Langen II gegen König Nied II doppelt schwer. Die Langener gehen stark abstiegsgefährdet in die beiden letzten Spieltage. Sollten sie den Klassenerhalt verfehlen, käme es in den Starkenburger Schachklassen bis zur Kreisklasse A jeweils zu einem zweiten Absteiger.
 7. Spieltag:
Hessenliga:
VSG Offenbach-SV Griesheim II 4,0:4,0
1 Cordes-B. Grabarczyk remis
2 Goreacinic-H. Nothnagel remis
3 Patarcic-Schnitzspan 0:1 (kl)
4 Jakel-M. C. Nothnagel 0:1
5 Melzer-Höhn remis
6 Roosen-Hahn remis
7 T. Müller-Debortoli 1:0
8 Höhn-P. Spitzl 1:0
SK Gernsheim-SK Niederbrechen 4,5:3,5
1 Max. Müller-Römer remis
2 Mazurek-Garzinsky 0:1
3 Rosenberger-T. Schupp remis
4 M. Neumann-Meffert 1:0
5 Wenner-Henrich remis
6 Nies-Branowski 0:1
7 Mao-Rudolph 1:0
8 U. Schupp-Lesny 1:0
SK Gießen-SK Bad Homburg 3,5:4,5
SC Bad Nauheim-SV Hofheim II 6,0:2,0
SF Dettingen-TuS Dotzheim 6,0:2,0
1. SV Griesheim II 13:1 Mannschaftspunkte/31,0 Brettpunkte, 2. SK Gernsheim 12:2/35,0, 3. SC Bad Nauheim 9:5/30,5, 4. SK Bad Homburg 9:5/30,0, 5. SF Dettingen 7:7/29,5, 6. SK Niederbrechen 6:8/27,5, 7. VSG Offenbach 6:8/27,0, 8. SK Gießen 5:9/28,0, 9. SV Hofheim II 2:12/22,0, 10. TuS Dotzheim 1:13/19,5.
Verbandsliga Süd:
Schachforum Darmstadt II-SC Lorsch 6,0:2,0
1 Gramlich-Reinhardt 1:0
2 Rechel-Janson 1:0
3 Seehaus-Langer remis
4 Eck-D. Schmidt remis
5 Wiewesiek-Esterluss remis
6 de Reuter-Diener 1:0
7 Gersmann-A. Degenhardt 1:0
8 Ebert-Gremm remis
Ladja Roßdorf-SG Bensheim 3,5:4,5
1 Galkin-Bosbach remis
2 Kunin-Stelzer 1:0
3 Kroder-Kargoll 0:1
4 C. Held-Uhl remis
5 Euler-Meiser remis
6 Meyer-Riebel 0:1
7 Büse-Zipp remis
8 M. Held-Goeke remis
Sfr. Frankfurt-SK Langen 4,0:4,0
1 Schlesinger-Keim 1:0
2 von Auer-N. Neumann remis
3 Kabir-R. Becker 0:1
4 Calvi-Reisch remis
5 Orlinski-Özdemir 1:0
6 Breitwieser-Koschinski 0:1
7 Rutsatz-Ochmann 1:0
8 Biller-Sachse 0:1
Sfr. Neuberg II-BVK Frankfurt II 5,0:3,0
SVG Eppstein-SC Frankfurt-West 2,5:5,5
1. SK Langen 11:3/32,0, 2. SG Bensheim 10:4/32,0, 3. Sfr. Neuberg II 10:4/31,0, 4. Schachforum Darmstadt 9:5/32,5, 5. Sfr. Frankfurt 7:7/30,0, 6. SVG Eppstein 6:8/26,5, 7. BVK Frankfurt II 6:8/26,0, 8. Ladja Roßdorf 5:9/28,0, 9. SC Frankfurt-West 5:9/22,5, 10. SC Lorsch 1:13/19,5.

Landesklasse Süd:
SSG Rödermark/Eppertshausen-SC Steinbach 5,0:3,0
1 Wolf-V. Weil 0:1
2 M. Bach-Schaper 0:1
3 F. Penzel-Heck remis
4 C. Bach-Wagner 1:0
5 Kondziela-M. Weil remis
6 Richter-Hrubesch 1:0
7 Tennstedt-Schulze 1:0
8 Kovacevic-Hörner 1:0
SK Gernsheim II-SC Eschborn 4,5:3,5
1 Mar. Müller-Blumenstein 0:1
2 Will-Leimeister 1:0 (kl)
3 Fornoff-Griep remis
4 Wilke-Megerlin 1:0
5 Werring-Mößle 1:0
6 Kühner-Juhnke 1:0 (kl)
7 Köpke-Stock 0:1
8 Didicher-Remmert 0:1
SK Langen II-König Nied II 3,5:4,5
1 Cook-Zöller 0:1
2 Burkhardt-Rosa 1:0
3 A. Schmidt-Grienitz-Dechau 1:0 (kl)
4 Rupp-Gräbner 0:1
5 Thomas-Dehl 0:1
6 Franz-Lemonidis 1:0
7 Walz-Reinecke remis
8 D. B. Duong-Hadzic 0:1
SF Heppenheim-SC Flörsheim 1,5:6,5
SC Mörlenbach II-SC Bad Soden 5,0:3,0
1. SC Flörsheim 13:1/39,0, 2. SC Bad Soden 12:2/38,0, 3. SC Mörlenbach II 12:2/31,5, 4. SK Gernsheim II 10:4/31,5, 5. SSG Rödermark/Eppertshausen 7:7/27,0, 6. König Nied II 6:8/25,5, 7. SC Steinbach 5:9/26,5, 8. SK Langen II 4:10/20,5, 9. SF Heppenheim 1:13/20,0, 10. SC Eschborn 0:14/19,5.
1. Absteiger: SC Eschborn

Starkenburger Resultate von Heute

In der Starkenburgliga spielen die ersten fünf Teams noch um Meisterschaft und Aufstieg. Der neue Spitzenreiter FK Babenhausen geht nach dem 7:1-Kantersieg gegen SSG Rödermark/Eppertshausen II mit einem Punkt Vorsprung auf die Verfolger in die nächste Runde. Schachforum Darmstadt II verlor das Spitzenspiel bei Turm Breuberg knapp mit 3,5:4,5 und ist nun punktgleich mit den Odenwäldern. SC Reinheim wahrte seine eigenen Chancen, verpasste aber mit dem 4:4 bei SC Groß-Zimmern den Sprung auf Platz 2. Gut im Rennen liegt auch SK Gernsheim III nach dem schmeichelhaften 4,5:3,5-Sieg gegen TEC Darmstadt.

Wer hält nun die besten Karten an der Tabellenspitze? Auch der Blick auf das Restprogramm der genannten Teams löst dieses Rätsel nicht auf. FK Babenhausen hat mit Turm Breuberg und Schachforum Darmstadt II ein maximal kräftiges Restprogramm. Turm Breuberg spielt außerdem noch gegen SK Langen III, die Darmstädter gegen SC Reinheim. SC Reinheim wiederum hat außer Schachforum II noch gegen TEC Darmstadt zu spielen, während SC Weiterstadt und SSG Rödermark/Eppertshausen II auf SK Gernsheim III warten. Wie heißt nun der Favorit? Die Chancen sind meines Erachtens etwa gleich verteilt; womöglich ist es am Ende auch eine Frage des Willens oder Wollens.
Die Abstiegszone ist klarer strukturiert. TEC Darmstadt liegt auf dem letzten Platz und steht in der nächsten Partie gegen SC Groß-Zimmern unter Zugzwang, denn die Schlussrunde in Babenhausen ist wahrlich kein Selbstläufer. In akuter Abstiegsgefahr sind außerdem SK Langen III und SSG Rödermark/Eppertshausen II, die beim nächsten Mal gegeneinander spielen. In der letzten Runde warten mit Turm Breuberg und SK Gernsheim III, die womöglich dann noch aufsteigen können, ähnlich hohe Hürden.
SC Groß-Zimmern hat nach dem Remis gegen SC Reinheim den Klassenerhalt fast schon geschafft, zumal mit TEC Darmstadt und SC Weiterstadt keine unlösbaren Aufgaben übrig sind.
Der neue Spitzenreiter in der Bezirksklasse heißt SV Griesheim III. Das Team gewann bei Schachforum Darmstadt III mit 4,5:3,5 und geht mit einem Punkt Vorsprung auf SC Ober-Ramstadt in die letzten beiden Partien. Aufstiegschancen haben nach ihren Siegen außerdem SC Groß-Umstadt und SK Gernsheim IV Welche dieser vier Teams die beiden Aufstiegsplätze erreichen, ist auch nach Würdigung des Restprogramms in der sehr ausgeglichenen Bezirksklasse nicht klar. Alle Aufstiegskandidaten haben noch einen direkten Vergleich und eine Partie gegen ein Team, das oben nicht mehr mitspielt. Sogar Schachforum Darmstadt III und SK Eberstadt könnten auch noch um Platz 2 mitspielen, sofern die Konstellation für sie günstig ist; aus eigener Kraft geht für beide aktuell nichts mehr.
Im Tabellenkeller stellte Schachforum Darmstadt IV nach dem 5:3-Sieg gegen SK Langen IV den Anschluss wieder her. Springer Bad König, Turm Breuberg II und SK Langen IV müssen sich ebenfalls noch Sorgen machen.
SC Münster hat den direkten Wiederaufstieg in die Bezirksklasse so gut wie geschafft. Vier Punkte vor dem Dritten und zwei lösbare Aufgaben sind eine sichere Bank. Gute Aussichten auf den zweiten Aufstiegsplatz hat SK Dieburg nach dem Sieg im direkten Vergleich gegen die Konkurrenz vom SC Goddelau. Mit Blick auf den deutlichen Vorsprung an Brettpunkten genügen den Dieburgern vermutlich bereits zwei Punkte aus den beiden noch ausstehenden Begegnungen. Die Teams auf den Plätzen 5 bis 10 suchen den oder die Absteiger. SGW Schaafheim stellte mit dem ersten Saisonsieg den Anschluss wieder her, und die Mannschaft kann sich in den Spielen gegen FK Babenhausen II und SK Gernsheim V aus eigener Kraft retten. Das schwierigste Restprogramm hat SK Pfungstadt mit Spielen gegen SK Dieburg und SC Goddelau, und auch SC Weiterstadt II ist angesichts der noch ausstehenden Partie gegen Spitzenreiter SC Münster in großer Gefahr.
In den Kreisklassen B und C ist die Saison beendet. Schachforum Darmstadt V und SC Groß-Zimmern II steigen in die Kreisklasse A auf, wobei sich das Team aus Groß-Zimmern dank des Sieges im Spitzenspiel noch auf den zweiten Platz schob. Turm Breuberg III und SSG Rödermark/Eppertshausen III verabschiedeten sich mit Nicht-Siegen auf den letzten Metern aus dem Kampf um Platz 2. SK Gernsheim VII steigt in die Kreisklasse C ab. Das Remis gegen Springer Bad König II war zu wenig; SK Langen V sicherte sich mit dem Unentschieden gegen Turm Breuberg III als Vorletzter den Klassenerhalt.
Souveräner Meister in der Kreisklasse C wurde SGW Schaafheim II. Sieben Siege und fünf Punkte Vorsprung sind sehr deutlich. Schachforum Darmstadt VI als regulärer und SC Reinheim II auf dem dritten Platz als zusätzlicher Aufsteiger begleiten den Meister in die Kreisklasse B. Sofern es in den Starkenburger Klassen nur einen Absteiger gibt, wäre auch für SC Ober-Ramstadt II noch ein Plätzchen in der Kreisklasse B frei, so man denn dort überhaupt spielen möchte. Als Absteiger in die Kreisklasse D steht SC Groß-Umstadt II fest.
Schachbezirk 6 Starkenburg:
7. Spieltag:
Starkenburgliga:
Turm Breuberg-Schachforum Darmstadt II 4,5:3,5
FK Babenhausen-SSG Rödermark/Eppertshausen II 7,0:1,0
SK Langen III-SC Weiterstadt 3,5:4,5
SK Gernsheim III-TEC Darmstadt 4,5:3,5
SC Groß-Zimmern-SC Reinheim
1. FK Babenhausen 11:3/35,0, 2. Schachforum Darmstadt II 10:4/33,5, 3. Turm Breuberg 10:4/31,5, 4. SC Reinheim 10:4/31,0, 5. SK Gernsheim III 10:4/30,0, 6. SC Weiterstadt 8:6/29,0, 7. SC Groß-Zimmern 5:9/26,0, 8. SSG Rödermark/Eppertshausen II 3:11/21,0, 9. SK Langen III 2:12/21,0, 10. TEC Darmstadt 1:13/22,0.
Bezirksklasse:
Schachforum Darmstadt III-SV Griesheim III 3,5:4,5
SC Groß-Umstadt-Springer Bad König 5,0:3,0
SK Eberstadt-SK Gernsheim IV 3,0:5,0
Schachforum Darmstadt IV-SK Langen IV 5,0:3,0
SC Ober-Ramstadt-Turm Breuberg II 4,0:4,0
1. SV Griesheim III 10:4/29,5, 2. SC Ober-Ramstadt 9:5/29,0, 3. SC Groß-Umstadt 8:6/28,5, 4. SK Gernsheim IV 8:6/26,5, 5. Schachforum Darmstadt III 7:7/31,0, 6. SK Eberstadt 7:7/30,5, 7. Springer Bad König 6:8/30,0, 8. Turm Breuberg II 6:8/26,5, 9. SK Langen IV 5:9/25,5, 10. Schachforum Darmstadt IV 4:10/23,0.
Kreisklasse A:
SK Dieburg-SC Goddelau 4,5:3,5
SK Pfungstadt-SC Münster 2,5:5,5
TEC Darmstadt II-Ladja Roßdorf II 2,5:5,5
SC Weiterstadt II-SGW Schaafheim 3,5:4,5
FK Babenhausen II-SK Gernsheim V 8,0:0,0 (kl)
1. SC Münster 13:1/37,0, 2. SK Dieburg 11:3/39,0, 3. SC Goddelau 9:5/30,5, 4. TEC Darmstadt II 8:6/28,0, 5. FK Babenhausen II 5:9/27,0, 6. SC Weiterstadt II, SK Pfungstadt je 5:9/25,5, 8. SK Gernsheim V 5:9/23,5, 9. Ladja Roßdorf II 5:9/20,0, 10. SGW Schaafheim 4:10/23,0.
Kreisklasse B:
SK Gernsheim VI-SSG Rödermark/Eppertshausen III 4,0:3,0
SK Gernsheim VII-Springer Bad König II 3,5:3,5
SK Langen V-Turm Breuberg III 3,5:3,5
SC Groß-Zimmern II-Schachforum Darmstadt V 4,5:2,5
Abschlusstabelle:
1. Schachforum Darmstadt V 11:3/35,0, 2. SC Groß-Zimmern II 9:5/26,0, 3. Turm Breuberg III 8:6/24,0, 4. SSG Rödermark/Eppertshausen III 7:7/27,0, 5. SK Gernsheim VI 7:7/21,0, 6. Springer Bad König II 5:9/22,5, 7. SK Langen V 5:9/21,5, 8. SK Gernsheim VII 4:10/19,0.
Aufsteiger: Schachforum Darmstadt V, SC Groß-Zimmern II
Absteiger: SK Gernsheim VII
Kreisklasse C:
SC Groß-Umstadt II-SC Reinheim II 1,0:5,0
Schachforum Darmstadt VI-SC Münster II 4,5:1,5
Turm Breuberg IV-SC Weiterstadt III 4,0:2,0
SC Ober-Ramstadt II-SGW Schaafheim II 0,5:5,5
Abschlusstabelle:
1. SGW Schaafheim II 14:0/31,5, 2. Schachforum Darmstadt VI 9:5/25,5, 3. SC Reinheim II 8:6/22,5, 4. SC Ober-Ramstadt II 8:6/19,5, 5. SC Münster II 5:9/20,5, 6. Turm Breuberg IV 5:9/18,5, 7. SC Weiterstadt III 4:10/16,5, 8. SC Groß-Umstadt II 3:11/12,5.
Aufsteiger: SGW Schaafheim II, Schachforum Darmstadt VI, SC Reinheim II
Absteiger: SC Groß-Umstadt II
Holger Bergmann

Roßdorf II....gewinnt !

Heute ging es beim Tabellenvierten TEC II tatsächlich bis 15 Uhr, eine Seltenheit in der Kreisklasse A. Aber schön der Reihe nach, denn es begann mit einer weiteren Überraschung: Wir waren tatsächlich 8 Leute. Der Gegner hingegen lies ein Brett frei und wir lagen 1:0 vorne. Antur und Vanni spielten früh jeweils remis, damit 2:1. Die Mittagszeit war dann die Zeit der Opas, denn Johannes und ich gewannen, während Kim verlor, also 4:2 für uns. Dann dauerte es bis kurz vor 3, ehe Andreas gewann und Tim remis erzielte. Der Endstand  5,5:2,5 für uns. In der Tabelle hat haben alle Teams von Platz 5-9 jeweils 5 Punkte und auch der 10. liegt nur einen Punkt dahinter. Die beiden letzten Spieltage werden spannend, wir wollen weg von Platz 9.

11.02.2017

Hessische Blitzmannschaftsmeisterschaften

Das Turnier findet am 11.3. 2017 in Wolfhagen, hinter Kassel, statt. Wir sind eventuell qualifiziert, so ganz klar ist das dummerweise nicht. Teilnehmen würde bedeuten, 2-3 Stunden hinfahren, ca. 30 Partien spielen und dann wieder 2-3 Stunden zurück. Falls sich 4 Leute aus der 1. Mannschaft finden, die spielen wollen, würden wir auf jeden Fall teilnehmen. Das wird sich hoffentlich bald klären.

05.02.2017

Hessenresultate von Heute (H. Bergmann)

SV Griesheim zum sechsten Mal mit 4,5:3,5 erfolgreich – Befreiungsschlag von Ladja Roßdorf
Spitzenreiter SV Griesheim II ist in der Hessenliga weiterhin erfolgreich. Die erfolgreichen Minimalisten gewannen zum sechsten Mal in Folge mit 4,5:3,5 und stehen nach dem Sieg gegen SF Dettingen weiterhin vorne. Siege von Holger Dietz und Roberto Debortoli reichten gegen die Mainfranken zum knappen Heimsieg aus. SK Gernsheim ist im Fernduell etwas zurückgefallen. Der Tabellenzweite kam beim SK Bad Homburg über ein Unentschieden nicht hinaus und liegt nun zwei Zähler hinter dem Tabellenführer. Emery Peterson und Peter Nies erspielten für den Starkenburger Vertreter Einzelsiege
In der Verbandsliga Süd hat SK Langen die Führung zurückerobert. Der Aufstiegsfavorit sicherte sich gegen Aufsteiger SVG Eppstein im Heimspiel beim 5:3-Erfolg beide Punkte. Dabei profitierten die Langener vom überraschenden 5,5:2,5-Sieg von Schachforum Darmstadt beim seitherigen Spitzenreiter SG Bensheim, der auf den zweiten Platz zurückgefallen ist. Die Bessunger verbesserten sich nach diesem deutlichen Sieg auf den vierten Platz. Mit einem Befreiungsschlag hat sich Ladja Roßdorf aus dem Abstiegskampf verabschiedet. Im Kellerduell bei SC Frankfurt-West dominierten das Team mit 7:1 und stellte den Anschluss ans hintere Mittelfeld her.
Aufsteiger SK Gernsheim II spielt in der Landesklasse Süd eine überzeugende Saison. Nach dem 5:3-Sieg beim abstiegsbedrohten König Nied II geht die Mannschaft als Vierter ins letzte Saisondrittel. Einen wichtigen Erfolg verbuchte SSG Rödermark/Eppertshausen beim 5:3 in Eschborn. Nach dem Sieg gegen das Schlusslicht verbesserte sich die Spielgemeinschaft ins hintere Mittelfeld, ist aber dennoch in Abstiegsgefahr. Dies gilt noch stärker für SK Langen II nach der 1:7-Niederlage beim Tabellenzweiten SC Flörsheim. Nach zuletzt zwei hohen Niederlagen sind die Langener auf den achten Platz zurückgefallen.
6. Spieltag:
Hessenliga:
SV Griesheim II-SF Dettingen 4,5:3,5
1 H. Nothnagel-P. Bahlke remis
2 Dietz-A. Stickler 1:0 (kl)
3 M. C. Nothnagel-Dahlheimer remis
4 Höck-W. Bahlke 0:1
5 Hahn-R. Stickler remis
6 M. Nothnagel-Kraft remis
7 P. Spitzl-Schnell remis
8 Debortoli-Voellinger 1:0
SK Bad Homburg-SK Gernsheim 4,0:4,0
1 W. Schmidt-M. Müller remis
2 Dunsbach-Mazurek 1:0 (kl)
3 Kaiser-M. Neumann 1:0
4 Iserman-Peterson 0:1
5 Lenz-Rosenberger remis
6 Heiming-Nies 0:1
7 Kroth-Wenner remis
8 Merkle-Schupp remis
TuS Dotzheim-SC Bad Nauheim 2,5:5,5
SV Hofheim II-SK Gießen 3,0:5,0
SK Niederbrechen-VSG Offenbach 3,0:5,0
1. SV Griesheim II 12:0 Mannschaftspunkte/27,0 Brettpunkte, 2. SK Gernsheim 10:2/30,5, 3. SK Bad Homburg 7:5/25,5, 4. SC Bad Nauheim 7:5/24,5, 5. SK Niederbrechen 6:6/24,0, 6. SK Gießen 5:7/24,5, 7. SF Dettingen 5:7/23,5, 8. VSG Offenbach 5:7/23,0, 9. SV Hofheim II 2:10/20,0, 10. TuS Dotzheim 1:11/17,5.
Verbandsliga Süd:
SK Langen-SVG Eppstein 5,0:3,0
1 E. Flach-Steyer 1:0
2 Keim-Raab 1:0
3 N. Neumann-Marschner 0:1
4 R. Becker-Kreiling 1:0
5 Özdemir-Meinzer 1:0
6 Koschinski-Zweschper 1:0
7 Ochmann-Friedrich 0:1
8 Rupp-Sehr 0:1
SC Frankfurt-West-Ladja Roßdorf 1,0:7,0
1 Reschke-Galkin 0:1
2 Küch-Kunin 0:1
3 Körnlein-Kroder remis
4 Bonnaire-C. Held 0:1
5 Niebling-Euler 0:1
6 Svitek-Meyer 0:1
7 Thomas-Büse remis
8 Halbig-M. Held 0:1
SG Bensheim-Schachforum Darmstadt 2,5:5,5
1 Bosbach-Gramlich remis
2 Stelzer-Seehaus 0:1
3 Kargoll-Rechel 0:1
4 Uhl-Eck remis remis
5 Meiser-de Reuter remis
6 Riebel-Gersmann 0:1
7 Goeke-Pade 0:1
8 Zipp-Torrijos 1:0
SC Lorsch-Sfr. Neuberg II 4,0:4,0
BVK Frankfurt II-Sfr. Frankfurt 2,5:5,5
1. SK Langen 10:2/28,0, 2. SG Bensheim 8:4/27,5, 3. Sfr. Neuberg II 8:4/25,5, 4. Schachforum Darmstadt 7:5/26,5, 5. Sfr. Frankfurt 6:6/26,0, 6. SVG Eppstein 6:6/24,0, 7. BVK Frankfurt II 6:6/23,5, 8. Ladja Roßdorf 5:7/24,5, 9. SC Frankfurt-West 3:9/17,0, 10. SC Lorsch 1:11/17,5.
Landesklasse Süd:
SC Flörsheim-SK Langen II 7,0:1,0
1 Ruppert-Cook 1:0
2 Stegmaier-A. Schmidt 1:0 (kl)
3 Lahr-Burkhardt 1:0
4 S. Weber-Eurich remis
5 Kuhn-Thomas 1:0
6 Budde-D. Schmidt 1:0 (kl)
7 Pötschke-Renk 1:0
8 Schwarz-Riegel remis
König Nied II-SK Gernsheim II 3,0:5,0
1 Zöller-K. Mao 0:1
2 Rosa-Mar. Müller remis
3 Grienitz-Dechau-Will 1:0
4 Dehl-Fornoff 0:1
5 Gräbner-Werring remis
6 Bittner-Bruns 0:1
7 Lemonidis-Lukas 0:1
8 Hadzic-Le 1:0
SC Eschborn-SSG Rödermark/Eppertshausen 3,0:5,0
1 Blumenstein-Wolf 0:1
2 Megerlin-N. Penzel remis
3 Stock-M. Bach remis
4 Mößle-C. Bach 0:1
5 Juhnke-F. Penzel 0:1
6 Remmert-Geringer remis
7 Möllmann-Richter 0:1
8 Mauersberger-Larem 1:0
SC Steinbach-SC Mörlenbach II 3,5:4,5
SC Bad Soden-SF Heppenheim 6,0:2,0
5. Spieltag:
Ergebniskorrekturen wegen Aufstellungsfehlern:
SK Langen II-SC Bad Soden 0,0:8,0
SF Heppenheim-SC Mörlenbach II 2,5:4,5
1. SC Bad Soden 12:0/35,0, 2. SC Flörsheim 11:1/32,5, 3. SC Mörlenbach II 10:2/26,5, 4. SK Gernsheim II 8:4/27,0, 5. SC Steinbach 5:7/23,5, 6. SSG Rödermark/Eppertshausen 5:7/22,0, 7. König Nied II 4:8/21,0, 8. SK Langen II 4:8/17,0, 9. SF Heppenheim 1:11/18,5, 10. SC Eschborn 0:12/16,0.
 
 

Roßdorf I schlägt heftig zu

Beim direkten Konkurrenten im Kampf gegen den Abstieg hat Roßdorf I den Hammer ausgepackt. Wladi gewonnen, Leonid gewonnen, Jonny remis, Carsten gewonnen, Stephan gewonnen, Christian gewonnen, Ralf remis und Maurice gewonnen.
Das ergibt einen fetten 7:1 Sieg, so extrem deutlch hatte das keiner von uns erwartet. Damit sind die Chancen auf den Ligaverbleib deutlich gestiegen. Das ist schon ein gutes Team, auf das wir stolz sein können. Sie spielen auch fast immer in der gleichen Aufstellung, was bei unserer kurzen Personaldecke entscheident ist.
Der Gegner war Frankfurt-West I, bisher punktgleich mit Roßdorf.

Starkenburger Resultate von Heute

Führungswechsel in Starkenburg, Spannung in der Bezirksklasse – der Ligakommentar
 
Soll man einen Kommentar schreiben, ob die Homepage in ihrer Funktionalität nicht zur Verfügung steht? Warum eigentlich nicht, denn der Versand als Mail ist ja eine andere Option. Alsdann:
In der Starkenburgliga hat SC Reinheim gegen SK Gernsheim III mit 3:5 hinter sich gegriffen und die Tabellenführung eingebüßt. Neuer Ligaprimus ist Schachforum Darmstadt II. Die Bessunger gewannen gegen SC Groß-Zimmern mit 5:3 und gehen mit einem Punkt Vorsprung ins letzte Saisondrittel. Spannung ist aber garantiert, denn neben Reinheim liegt auch FK Babenhausen, 5:3-Sieger in Weiterstadt, nur einen Zähler zurück. Und auch Turm Breuberg – auch ein 5:3-Gewinner – und SK Gernsheim III sind noch im Rennen. Die aktuelle Saison vorzeitig abhaken kann nur SC Weiterstadt. Das Team liegt mit 6:6 Punkten alleine im Liga-Mittelfeld. Von SC Groß-Zimmern bis TEC Darmstadt muss man sich mit zunehmender Tendenz Sorgen um den Klassenerhalt machen. Besonders die Darmstädter haben nach der 3,5:4,5-Niederlage gegen Mitaufsteiger SK Langen III als neues Schlusslicht sehr große Schwierigkeiten, und auch das Restprogramm ist mit SC Reinheim, SK Gernsheim und SC Groß-Zimmern nicht gerade anspruchslos.
Richtig dicht ist die Bezirksklasse zusammengerückt. Das Führungsduo SC Ober-Ramstadt/SV Griesheim III und den Tabellensiebten SK Gernsheim IV trennen gerade einmal zwei Punkte. Sieben Teams für zwei Aufstiegsplätze sind drei Runden vor Schluss ziemlich viele Kandidaten, wobei die Teams mit ausgeglichener Bilanz auch den Blick nach unten richten müssen, denn im Falle zweier Absteiger ist auch der zweite Abstiegsplatz, den sich SK Langen IV und Turm Breuberg II teilen, nur einen Zähler entfernt. Lediglich Schachforum Darmstadt IV hat den Anschluss bei drei Punkten Rückstand erst einmal verloren. Hier kann nur eine Erfolgsserie den Gang in die Kreisklasse A verhindern.
Dort hat SC Münster mit dem deutlichen 5,5:2,5-Erfolg im Spitzenspiel gegen SK Dieburg einen großen Schritt Richtung Aufstieg getan. Das Team hat ein lösbares Restprogramm und geht mit zwei Punkten Vorsprung auf die Verfolger SK Dieburg und SC Goddelau ins Schlussdrittel, bei dem diese beiden Teams auch noch gegeneinander spielen müssen. Ich gehe also davon aus, dass mit SC Münster faktisch (nicht postfaktisch) der erste Aufsteiger gefunden ist. In der Abstiegszone sind die Sorgen von SGW Schaafheim, Ladja Roßdorf II und FK Babenhausen II nach weiteren Niederlagen nicht gerade kleiner geworden. Hier dürften die noch ausstehenden direkten Vergleiche von entscheidender Bedeutung sein.
Die Kreisklassen B und C haben den vorletzten Spieltag absolviert und mit Schachforum Darmstadt V (Kreisklasse B) und SGW Schaafheim II (Kreisklasse C) ihre Meister vorzeitig gefunden. Drei Teams mit jeweils 7:5 Punkten spielen in der B-Klasse den zweiten Aufsteiger aus, wobei SSG Rödermark/Eppertshausen III als Zweiter die besten Karten hält. Ein Erfolg gegen SK Gernsheim VI in der Schlussrunde sollte den zweiten Platz aus eigener Kraft absichern. Am Tabellenende dürften SK Gernsheim VII und Springer Bad König II den Absteiger im direkten Vergleich ausspielen, doch auch SK Langen V ist als derzeit Vorletzter und einer ausstehenden Partie gegen Turm Breuberg III noch nicht aus dem Schneider. Wer folgt SGW Schaafheim II aus der C-Klasse nach oben? Der reguläre zweite Aufsteiger wird zwischen SC Ober-Ramstadt II, Schachforum Darmstadt VI und SC Reinheim II gefunden werden, wobei die Chancen mit Blick auf Punktestand und Restprogramm hier sehr verteilt sind
Schachbezirk 6 Starkenburg:
6. Spieltag:
Starkenburgliga:
Schachforum Darmstadt II-SC Groß-Zimmern 5,0:3,0
SC Reinheim-SK Gernsheim III 3,0:5,0
TEC Darmstadt-SK Langen III 3,5:4,5
SC Weiterstadt-FK Babenhausen 3,0:5,0
SSG Rödermark/Eppertshausen II-Turm Breuberg 3,0:5,0
 
1. Schachforum Darmstadt II 10:2/30,0, 2. FK Babenhausen 9:3/28,0, 3. SC Reinheim 9:3/27,0, 4. Turm Breuberg 8:4/27,0, 5. SK Gernsheim III 8:4/25,5, 6. SC Weiterstadt 6:6/24,5, 7. SC Groß-Zimmern 4:8/22,0, 8. SSG Rödermark/Eppertshausen II 3:9/20,0, 9. SK Langen III 2:10/17,5, 10. TEC Darmstadt 1:11/18,5.
 
Bezirksklasse:
SV Griesheim III-SC Ober-Ramstadt 5,0:3,0
Turm Breuberg II-Schachforum Darmstadt IV 5,0:3,0
SK Langen IV-SK Eberstadt 2,5:5,5
SK Gernsheim IV-SC Groß-Umstadt 5,5:2,5
Springer Bad König-Schachforum Darmstadt III 3,5:4,5
 
1. SC Ober-Ramstadt, SV Griesheim III je 8:4/25,0, 3. Schachforum Darmstadt III, SK Eberstadt je 7:5/27,5, 5. Springer Bad König 6:6/27,0, 6. SC Groß-Umstadt 6:6/23,5, 7. SK Gernsheim IV 6:6/21,5, 8. SK Langen IV, Turm Breuberg II je 5:7/22,5, 10. Schachforum Darmstadt IV 2:10/18,0.
 
Kreisklasse A:
SC Goddelau-FK Babenhausen II 5,5:2,5
SK Gernsheim V-SC Weiterstadt II 4,0:4,0
SGW Schaafheim-TEC Darmstadt II 3,5:4,5
Ladja Roßdorf II-SK Pfungstadt 3,0:5,0
SC Münster-SK Dieburg 5,5:2,5
1. SC Münster 11:1/31,5, 2. SK Dieburg 9:3/34,5, 3. SC Goddelau 9:3/27,0, 4. TEC Darmstadt II 8:4/25,5, 5. SK Gernsheim V 5:7/23,5, 6. SK Pfungstadt 5:7/23,0, 7. SC Weiterstadt II 5:7/22,0, 8. FK Babenhausen II 3:9/19,0, 9. Ladja Roßdorf II 3:9/14,5, 10. SGW Schaafheim 2:10/18,5.
Kreisklasse B:
SSG Rödermark/Eppertshausen III-SC Groß-Zimmern II 7,0:0,0 (kl)
Schachforum Darmstadt V-SK Langen V 3,5:3,5
Turm Breuberg III-SK Gernsheim VII 5,5:1,5
Springer Bad König II-SK Gernsheim VI 5,0:2,0
 
1. Schachforum Darmstadt V 11:1/32,5, 2. SSG Rödermark/Eppertshausen III 7:5/24,0, 3. SC Groß-Zimmern 7:5/21,5, 4. Turm Breuberg III 7:5/20,5, 5. SK Gernsheim VI 5:7/17,0, 6. Springer Bad König II 4:8/19,0, 7. SK Langen V 4:8/18,0, 8. SK Gernsheim VII 3:9/15,5.
 
Meister und erster Aufsteiger: Schachforum Darmstadt V
 
Kreisklasse C:
SC Reinheim II-SC Ober-Ramstadt II 4,5:1,5
SGW Schaafheim II-Turm Breuberg IV 3,5:2,5
SC Weiterstadt III-Schachforum Darmstadt VI 3,5:2,5
SC Münster II-SC Groß-Umstadt II 2,5:3,5
 
1. SGW Schaafheim II 12:0/26,0, 2. SC Ober-Ramstadt II 8:4/19,0, 3. Schachforum Darmstadt VI 7:5/21,0, 4. SC Reinheim II 6:6/17,5, 5. SC Münster II 5:7/19,0, 6. SC Weiterstadt III 4:8/14,5, 7. Turm Breuberg IV 3:9/14,5, 8. SC Groß-Umstadt II 3:9/11,5.
 
.
 

Roßdorf II verliert mal wieder

Nur 5 Leute sind halt ein wenig zu wenig, selbst gegen Pfungstadt, so gab es am Ende ein 3:5. Ein bischen ärgerlich ist es trotzdem, denn eine der Verlustpartien sah nach einem sicheren Sieg aus. Deshalb lehnte ich auch 2 Remisangebote ab und erreichte letztlich die obige Stellung. Nach Txh7 gab mein Gegner auf, ein schöner Partiegewinn. Noch sind 3 Spieltage und der sichere Platz 8 ist noch in Reichweite, aber 1-2 Leute mehr sollten schon spielen.

15.01.2017

Hessenschachresultate von Heute H. Bergmann)

SV Griesheim II und SK Gernsheim steuern weiter parallel auf den Oberliga-Aufstieg zu. Die beiden erfolgreichen Hessenliga-Vertreter des Bezirks 6 waren erneut erfolgreich. Tabellenführer SV Griesheim II setzte sich beim starken Aufsteiger SK Niederbrechen etwas glücklich mit 4,5:3,5 durch, während SK Gernsheim gegen SV Hofheim II deutlich mit 5,5:2,5 die Oberhand behielt. Spitzenreiter Griesheim geht mit einem Punkt Vorsprung in die sechste Runde, wo auf beide Teams mit SF Dettingen und SK Bad Homburg starke Gegner warten.

In der Verbandsliga Süd hat SK Langen die Tabellenführung hingegen eingebüßt. Im Derby bei Ladja Roßdorf kam der Spitzenreiter nicht über ein 4:4 hinaus, obwohl die Gastgeber lediglich sieben Spieler aufbieten konnten. Auch Schachforum Darmstadt trat mit einem Spieler weniger an, kam aber gegen SC Frankfurt-West trotzdem zu einem klaren 6:2-Erfolg. Die Bessunger verbesserten sich damit aus der gefährdeten Zone mit ausgeglichenem Konto ins Mittelfeld der Verbandsliga Süd.
SK Gernsheim II gelang gegen den Aufstiegsaspiranten SC Flörsheim in der Landesklasse Süd beim 4:4 ein Achtungserfolg. SK Langen II ging hingegen mit drei Spielern weniger ins Heimspiel gegen SC Bad Soden und zog sich letztlich mit 2,5:5,5 bei dieser Konstellation noch achtbar aus der Affäre. Verbandsliga-Absteiger SSG Rödermark/Eppertshausen spielt bislang eine ziemlich grausame Saison. Auch gegen den direkten Konkurrenten König Nied II gelang beim 4:4 trotz guter Möglichkeiten kein Sieg, so dass die Spielgemeinschaft auch eine Klasse tiefer in akuter Abstiegsgefahr schwebt.
5. Spieltag:
Hessenliga:
SK Niederbrechen-SV Griesheim II 3,5:4,5
1 Römer-B. Grabarczyk 0:1
2 Garzinsky-H. Nothnagel remis
3 Schupp-Schnitzspan remis
4 Henrich-Höck remis
5 Meffert-M. Nothnagel remis
6 Egenolf-Diaz 0:1
7 Branowski-Debortoli 1:0
8 Beinrucker-P. Spitzl remis
VSG Offenbach-SK Bad Homburg 3,0:5,0
SK Gernsheim-SV Hofheim II 5,5:2,5
1 Mazurek-A. Zude 0:1
2 Max. Müller-Tischendorf 1:0
3 Peterson-Zunker 1:0
4 Peters-Glauder 1:0
5 M. Neumann-Kribben 0:1
6 Rosenberger-Daub remis
7 Nies-Lehnert 1:0
8 Wenner-Kopp 1:0
SK Gießen-TuS Dotzheim 6,0:2,0
SC Bad Nauheim-SF Dettingen 1,5:6,5
1. SV Griesheim II 10:0 Mannschaftspunkte/22,5 Brettpunkte, 2. SK Gernsheim 9:1/26,5, 3. SK Bad Homburg 6:4/21,5, 4. SK Niederbrechen 6:4/21,0, 5. SF Dettingen 5:5/20,0, 6. SC Bad Nauheim 5:5/19,0, 7. SK Gießen 3:7/19,5, 8. VSG Offenbach 3:7/18,0, 9. SV Hofheim II 2:8/17,0, 10. TuS Dotzheim 1:9/15,0.
Verbandsliga Süd:
SG Bensheim-SC Lorsch 5,0:3,0
Schachforum Darmstadt-SC Frankfurt-West 6,0:2,0
1 Gramlich-Küch 1:0
2 Rechel-Körnlein 1:0
3 Seehaus-Niebling 1:0
4 Eck-Thomas remis
5 Wiewesiek-Svitek remis
6 de Reuter-Halbig 1:0
7 Ebert-Philipp 1:0
8 Pade-Schimmer 0:1 (kl)
Ladja Roßdorf-SK Langen 4,0:4,0
1 Galkin-E. Flach remis
2 Kunin-Keim remis
3 Schmalhorst-R. Becker 0:1 (kl)
4 C. Held-Reisch remis
5 Kroder-Koschinski 0:1
6 Euler-Ochmann 1:0
7 Büse-Koopmann remis
8 M. Held-Cook 1:0
SVG Eppstein-BVK Frankfurt II 4,5:3,5
Sfr. Frankfurt-Sfr. Neuberg II 2,5:5,5
1. SG Bensheim 8:2/25,0, 2. SK Langen 8:2/23,0, 3. Sfr. Neuberg II 7:3/21,5, 4. BVK Frankfurt II, SVG Eppstein je 6:4/21,0, 6. Schachforum Darmstadt 5:5/21,0, 7. Sfr. Frankfurt 4:6/20,5, 8. Ladja Roßdorf 3:7/17,5, 9. SC Frankfurt-West 3:7/16,0, 10. SC Lorsch 0:10/13,5.
Landesklasse Süd:
SC Eschborn-SC Steinbach 3,0:5,0
SSG Rödermark/Eppertshausen-König Nied II 4,0:4,0
1 Wolf-Zöller 1:0
2 N. Penzel-Rosa remis
3 M. Bach-Dehl 0:1
4 C. Bach-Grienitz-Dechau remis
5 F. Penzel-Bittner 1:0
6 Kondziela –M. Neumann 1:0 (kl)
7 Geringer-Lemonidis 0:1
8 Richter-Hadzic 0:1
SK Gernsheim II-SC Flörsheim 4,0:4,0
1 K. Mao-Ruppert 0:1
2 Will-Clitan remis
3 Schupp-Stegmaier 0:1
4 Di Capua-Lahr 1:0
5 Mar. Müller-S. Weber 1:0
6 Wilke-Kuhn 0:1
7 Fornoff-Budde 1:0
8 Werring-Pötschke remis
SK Langen II-SC Bad Soden 2,5:5,5
1 Cook-Erdmann 0:1 (kl)
2 Burkhardt-Gruebner 0:1 (kl)
3 A. Schmidt-Schlanke 0:1 (kl)
4 Eurich-Ambrosius remis
5 Rupp-Nagelsdieck 1:0
6 Thomas-Martin 0:1
7 Frantz-Schramm remis
8 D. Schmidt-Rödiger remis
SF Heppenheim-SC Mörlenbach II 1,5:5,5
1. SC Bad Soden 10:0/26,5, 2. SC Flörsheim 9:1/25,5, 3. SC Mörlenbach II 8:2/23,0, 4. SK Gernsheim II 6:4/22,0, 5. SC Steinbach 5:5/20,0, 6. SK Langen II 4:6/18,5, 7. König Nied II 4:6/18,0, 8. SSG Rödermark/Eppertshausen 3:7/17,0, 9. SF Heppenheim 1:9/15,5, 10. SC Eschborn 0:10/13,0.


Starkenburger Resultate von Heute (H.Bergmann)

Mit Abschluss des fünften Spieltags sind mit Kreisklasse D und Zusatzklasse E die ersten beiden Ligen beendet. Dort und in der Kreisklasse B sind Aufstiegsentscheidungen gefallen.
Spannend bleibt es in der Starkenburgliga. SC Reinheim verteidigte mit einem 5,5:2,5-Erfolg bei Schlusslicht SK Langen III die Tabellenführung. Einen Zähler zurück liegt Schachforum Darmstadt II. Der Ex-Landesligist landete bei SSG Rödermark/Eppertshausen II einen 6,5:1,5-Kantersieg. Am 5. Februar, einen Tag nach dem Bezirkstag 2017, geht das Fernduell der Aufstiegskandidaten in die nächste Runde. FK Babenhausen verbesserte sich nach dem 4,5:3,5-Sieg gegen TEC Darmstadt auf den dritten Platz, da SC Weiterstadt bei Turm Breuberg mit dem gleichen Ergebnis unterlag. In der Abstiegszone gelang SC Groß-Zimmern ein wichtiger Punktgewinn bei SK Gernsheim III. Am größten ist die Not nach den neuerlichen Niederlagen bei den beiden Aufsteigern SK Langen III und TEC Darmstadt.

SV Griesheim III büßte mit der 1:7-Pleite bei Springer Bad König stark ersatzgeschwächt aber ergebnistechnisch spektakulär die Tabellenführung in der Bezirksklasse ein. Neuer Spitzenreiter ist SC Ober-Ramstadt nach dem 4,5:3,5-Erfolg beim Tabellenletzten Schachforum Darmstadt IV. Gute Aussichten im Aufstiegsrennen haben außerdem Springer Bad König, SC Groß-Umstadt und – wenn man nicht so weitermacht – SV Griesheim IV. In der eng gestaffelten Bezirksklasse trennen den Achten vom Zweiten aber lediglich zwei Punkte, so dass sich hier in vier Spieltagen noch viel verändern kann. Schachforum Darmstadt IV und Turm Breuberg II sind zurzeit in größter Abstiegsnot, doch auch hier ist das rettende Ufer in Sicht.
In der Kreisklasse A liegt mit SK Dieburg und SC Münster ein Duo mit 9:1 Punkten auf Aufstiegskurs. SC Goddelau ist nach der deutlichen Niederlage in Münster aus der Spitzengruppe herausgefallen und ist mit einigem Rückstand nun Dritter. Gewisse Aufstiegshoffnungen hat auch TEC Darmstadt II, wenngleich aus meiner Sicht drei Punkte Rückstand auf die Spitzenteams schon zu viel ist. Am Tabellenende liegt SGW Schaafheim einen Zähler hinter SK Pfungstadt, SK Babenhausen II und Ladja Roßdorf II.
In der Kreisklasse B steht mit Schachforum Darmstadt der erste Aufsteiger fest. Fünf Punkte Vorsprung auf den dritten Platz sind zwei Runden vor Schluss eine sichere Bank. Im Spiel um den zweiten Aufsteiger ist zwischen SC Groß-Zimmern II, SSG Rödermark/Eppertshausen III und SK Gernsheim VI noch alles drin, denn der Tabellenzweite SC Groß-Zimmern II hat zwar zwei Punkte mehr auf dem Konto, muss aber noch gegen den bislang sehr souveränen Tabellenführer antreten. Der Absteiger dürfte zwischen Springer Bad König II, SK Gernsheim VII und SK Langen V gefunden werden.
SGW Schaafheim II geht in der Kreisklasse C als Spitzenreiter in die beiden nächsten Runden. Zwar können SC Ober-Ramstadt II und Schachforum Darmstadt VI als nächste Verfolger den Tabellenführer noch überflügeln, doch da es zusätzliche Aufsteiger in die Kreisklasse B geben wird, stehen die Schaafheim faktisch als Aufsteiger fest. SC Groß-Umstadt II hat das erste Remis auf der Habenseite, ist aber weiterhin Schlusslicht. Vermutlich braucht man noch einen Sieg, um den Abstieg zu vermeiden.
Die Abschlusstabelle der Kreisklasse D sehen drei Teams mit 8:2 Punkten vorne, wobei FK Babenhausen III dank der besten Brettpunkte Meister geworden ist. Schachforum Darmstadt VII und VIII sind absolut gleich, doch den Stichkampf um den Aufstieg kann man sich in Bessungen sparen. Auch hier gibt es zusätzliche Aufsteiger, und wenn man nur einen Aufstiegsplatz wahrnehmen möchte, dann tut man das dann eben – egal ob mit Nummer 7 oder Nummer 8.
SSG Rödermark/Eppertshausen V gewann das Finale um die Meisterschaft in der Zusatzklasse E gegen SK Gernsheim IX mit 3:1 und zog noch auf den ersten Platz nach vorne. Glückwunsch dazu, auch wenn man aus der Zusatzklasse nicht aufsteigt
Schachbezirk 6 Starkenburg:
5. Spieltag:
Starkenburgliga:
SSG Rödermark/Eppertshausen II-Schachforum Darmstadt II 1,5:6,5
Turm Breuberg-SC Weiterstadt 4,5:3,5
FK Babenhausen-TEC Darmstadt 4,5:3,5
SK Langen III-SC Reinheim 2,5:5,5
SK Gernsheim III-SC Groß-Zimmern 4,0:4,0
1. SC Reinheim 9:1/24,0, 2. Schachforum Darmstadt II 8:2/25,0, 3. FK Babenhausen 7:3/23,0, 4. Turm Breuberg 6:4/22,0, 5. SC Weiterstadt 6:4/21,5, 6. SK Gernsheim III 6:4/20,5, 7. SC Groß-Zimmern 4:6/19,0, 8. SSG Rödermark/Eppertshausen 3:7/17,0, 9. TEC Darmstadt 1:9/15,0, 10. SK Langen III 0:10/13,0.
Bezirksklasse:
Springer Bad König-SV Griesheim III 7,0:1,0
Schachforum Darmstadt III-SK Gernsheim IV 3,5:4,5
SC Groß-Umstadt-SK Langen IV 5,5:2,5
SK Eberstadt-Turm Breuberg II 4,0:4,0
Schachforum Darmstadt IV-SC Ober-Ramstadt 3,5:4,5
1. SC Ober-Ramstadt 8:2/22,0, 2. Springer Bad König 6:4/23,5, 3. SC Groß-Umstadt 6:4/21,0, 4. SV Griesheim III 6:4/20,0, 5. Schachforum Darmstadt III 5:5/23,0, 6. SK Eberstadt 5:5/22,0, 7. SK Langen IV 5:5/20,0, 8. SK Gernsheim IV 4:6/16,0, 9. Turm Breuberg II 3:7/17,5, 10. Schachforum Darmstadt IV 2:8/15,0.
Kreisklasse A:
SC Münster-SC Goddelau 6,0:2,0
SK Dieburg-Ladja Roßdorf II 8,0:0,0 (kl)
SK Pfungstadt-SGW Schaafheim 4,0:4,0
TEC Darmstadt II-SK Gernsheim V 5,5:2,5
SC Weiterstadt II-FK Babenhausen II 4,0:4,0
1. SK Dieburg 9:1/32,0, 2. SC Münster 9:1/26,0, 3. SC Goddelau 7:3/21,5, 4. TEC Darmstadt II 6:4/21,0, 5. SK Gernsheim V 4:6/19,5, 6. SC Weiterstadt II 4:6/18,0, 7. SK Pfungstadt 3:7/18,0, 8. FK Babenhausen II 3:7/16,5, 9. Ladja Roßdorf II 3:7/11,5, 10. SGW Schaafheim 2:8/15,0.
Kreisklasse B:
Springer Bad König II-SSG Rödermark/Eppertshausen III 1,5:5,5
SK Gernsheim VI-Turm Breuberg III 2,5:4,5
SK Gernsheim VII-Schachforum Darmstadt V 1,0:6,0
SK Langen V-SC Groß-Zimmern II 1,5:5,5
1. Schachforum Darmstadt V 10:0/29,0, 2. SC Groß-Zimmern II 7:3/21,5, 3. SSG Rödermark/Eppertshausen III 5:5/17,0, 4. SK Gernsheim VI, Turm Breuberg III je 5:5/15,0, 6. SK Langen V 3:7/14,5, 7. SK Gernsheim VII 3:7/14,0, 8. Springer Bad König II 2:8/14,0.
1. Aufsteiger: Schachforum Darmstadt V
Kreisklasse C:
SC Münster II-SC Reinheim II 6,0:0,0
SC Groß-Umstadt II-SC Weiterstadt III 3,0:3,0
Schachforum Darmstadt VI-SGW Schaafheim II 2,5:3,5
Turm Breuberg IV-SC Ober-Ramstadt II 3,0:3,0
1. SGW Schaafheim II 10:0/22,5, 2. SC Ober-Ramstadt II 8:2/17,5, 3. Schachforum Darmstadt VI 7:3/18,5, 4. SC Münster II 5:5/16,5, 5. SC Reinheim II 4:6/13,0, 6. Turm Breuberg IV 3:7/12,0, 7. SC Weiterstadt III 2:8/11,0, 8. SC Groß-Umstadt II 1:9/8,0.
Kreisklasse D:
SK Langen VI-SK Gernsheim VIII 4,0:1,0
FK Babenhausen III-Schachforum Darmstadt VII 2,0:3,0
Schachforum Darmstadt VIII-SSG Rödermark/Eppertshausen IV 5,0:0,0 (kl)
Abschlusstabelle:
1. FK Babenhausen III 8:2/19,0, 2. Schachforum Darmstadt VII, Schachforum Darmstadt VIII je 8:2/14,0, 4. SK Langen VI 3:7/10,5, 5. SSG Rödermark/Eppertshausen IV 3:7/9,5, 6. SK Gernsheim VIII 0:10/8,0.
Aufsteiger: FK Babenhausen III, Schachforum Darmstadt VII, Schachforum Darmstadt VIII
Zusatzklasse E:
Springer Bad König III-FK Babenhausen IV 4,0:0,0
SK Langen VII-Schachforum Darmstadt IX 3,5:0,5
SK Gernsheim IX-SSG Rödermark/Eppertshausen V 1,0:3,0
Abschlusstabelle:
1. SSG Rödermark/Eppertshausen V 8:2/13,5, 2. SK Gernsheim IX 7:3/12,5, 3. SK Langen VII 6:4/12,0, 4. Springer Bad König III 5:5/11,5, 5. Schachforum Darmstadt IX 2:8/7,0, 6. FK Babenhausen IV 2:8/3,5.

02.01.2017

Vielspieler und DWZ-Gewinner 2016

Die Zeiten der großen Turnierteilnahmen unseres Vereins sind ein wenig Vergangenheit, leider.
Aber die Top-3 der Vielspieler spielen für den Rest mit oder so.
1. Maurice Held 112 Partien
2. Carsten Held 107 Partien
3. Ralf Büse 73 Partien
4. Philipp Sikorra 36 Partien
5. Fabian Theobald 30 Partien
Die DWZ-Gewinner des Jahres 2016 sind:
1. Ralf Büse!!   +126
2. Maurice Held +94
3. Andreas Heun! +68
4. Johannes Kroder +45
5. Carsten Held +40

26.12.2016

Jetzt sind Sie in Erfurt, die Vielspieler

Das A-Turnier sieht Carsten und Ralf als Teilnehmer in einem starken Feld, im B-Turnier sind Philipp und Maurice dabei. Alles an Informationen auf der Turnierseite.

23.12.2016

Schöne Feiertage

Wir wünschen allen Freunden, Bekannten und Fans schöne und friedliche Weihnachtsfeiertage.
Der Vorstand des SC Ladja: Klaus-Dieter, Christian, Stephan, Lars-Kim und Fabian.

20.12.2016

So war das Weihnachtsblitz

Es waren immerhin 8 Leute, die das Turnier spielten, darunter 4 Gäste. Nach 14 Runden lagen Leonid und Con mit jeweils 12,5 Punkten in Führung. Da ja Weihnachten ist, nehmen wir die 2 als gemeinsame Sieger ins Archiv auf.

13.12.2016

Weihnachtsblitzschachturnier am 16.12.

Am kommenden Freitag findet wieder unser Weihnachtsblitz statt. Beginn ist 18.30 im Bürgerzentrum "Neue Schule" Darmstädter Straße 66 in Roßdorf, Ende spätestens um 21 Uhr.
Gäste sind wie immer bei uns gerne gesehen.

11.12.2016

Schach Hessenresultate von Heute (Bergmann)

SV Griesheim II  in der Hessenliga  Tabellenführer. Die zweite Mannschaft des Erstligisten setzte sich gegen Verfolger SC Bad Nauheim knapp, aber nicht unverdient, mit 4,5:3,5 durch und steht nach vier Siegen verlustpunktfrei vorne. SK Gernsheim überzeugt wie im Vorjahr einmal mehr. Der Lohn nach dem 5:3-Sieg bei Schlusslicht TuS Dotzheim sind 7:1 Zähler und Platz 2. Beide Starkenburger Vertreter wollen im weiteren Saisonverlauf ihre Aufstiegsoptionen so lange wie möglich wahren. Dass am Ende eines der beiden Teams in Richtung Oberliga Ost B strebt, ist nicht gerade unwahrscheinlich, wenngleich der starke Aufsteiger SK Niederbrechen seinerseits nur einen Punkt hinter SK Gernsheim zurückliegt.

Auch in der Verbandsliga Süd stellt der Bezirk mit SK Langen den Spitzenreiter. Im Starkenburger Duell gewann der Tabellenführer gegen Schachforum Darmstadt mit 5:3. Die Bessunger, die nur sechs Spieler aufbieten konnten, sind weit zurückgefallen und blicken mit 3:5 Punkten auf Platz 7 eher nach unten. Dies gilt noch deutlicher für Ladja Roßdorf nach der 3:5-Niederlage bei BVK Frankfurt. Als Tabellenvorletzter ist die Mannschaft wieder einmal im Abstiegskampf angekommen.
SK Gernsheim II hat in der Landesklasse Süd das Spitzenspiel bei SC Bad Soden mit 3:5 verloren. Die Chancen auf Meisterschaft und Aufstieg dürften damit zur Halbzeit der Saison zerstoben sein. SK Langen II ist nach der knappen 3,5:4,5-Niederlage bei SC Mörlenbach II ins Mittelfeld zurückgefallen. Beide Starkenburger Vereine sollten eine Saison ohne Hoffen und Bangen zu Ende spielen. Spitzenreiter SC Flörsheim gewann gegen SSG Rödermark/Eppertshausen mit 5:3 und brachte die Spielgemeinschaft damit nach der dritten Niederlage in Folge und dem Sturz auf Platz 8 weiter in Bedrängnis.
4. Spieltag:
Hessenliga:
SV Griesheim II-SC Bad Nauheim 4,5:3,5
1 H. Nothnagel-Fromme 1:0
2 M. C. Nothnagel-D. Will 0:1
3 Schnitzspan-Bollmann 0:1
4 Dietz-Rothenbacher 1:0
5 Höck-Kalinski 0:1
6 M. Nothnagel-P. Will 1:0
7 Diaz-Calder remis
8 Debortoli-Reinert 1:0
SF Dettingen-SK Gießen 4,0:4,0
TuS Dotzheim-SK Gernsheim 3,0:5,0
1 Feist-Mazurek 0:1
2 S. Meyer-Max. Müller 0:1
3 Schreiber-Peters 0:1
4 Seidel-Peterson remis
5 Emmerich-M. Neumann remis
6 Krahe-Nies remis
7 Schmidt-Wenner 1:0
8 Heindrich-Man. Müller remis
SV Hofheim II-VSG Offenbach 4,0:4,0
SK Bad Homburg-SK Niederbrechen 3,5:45
1. SV Griesheim II 8:0 Mannschaftspunkte/18,0 Brettpunkte, 2. SK Gernsheim 7:1/21,0, 3. SK Niederbrechen 6:2/17,5, 4. SC Bad Nauheim 5:3/17,5, 5. SK Bad Homburg 4:4/16,5, 6. VSG Offenbach 3:5/15,0, 7. SF Dettingen 3:5/13,5, 8. SV Hofheim II 2:6/14,5, 9. SK Gießen 1:7/13,5, 10. TuS Dotzheim 1:7/13,0.
Verbandsliga Süd:
SC Lorsch-Sfr. Frankfurt 1,5:6,5
Sfr. Neuberg II-SVG Eppstein 4,5:3,5
BVK Frankfurt II-Ladja Roßdorf 5,0:3,0
1 Röschlau-Galkin 1:0
2 Rüger-Kunin remis
3 Walther-Kroder 0:1
4 Barpiyeva-C. Held remis
5 Syed-Euler remis
6 Waffenschmidt-C. Meyer 1:0
7 Nimsch-Büse remis
8 Göbel-M. Held 1:0
SK Langen-Schachforum Darmstadt 5,0:3,0
1 Flach-Gramlich 1:0 (kl)
2 Keim-Rechel 1:0
3 N. Neumann-Eck remis
4 Becker-Wiewesiek 1:0
5 Özdemir-de Reuter remis
6 Reisch-Gersmann 0:1
7 Koschinski-Ebert 1:0 (kl)
8 Ochmann-Pade 0:1
SC Frankfurt-West-SG Bensheim 1,5:6,5
1. SK Langen 7:1/19,0, 2. SG Bensheim 6:2/20,0, 3. BVK Frankfurt II 6:2/17,5, 4. Sfr. Neuberg 5:3/16,0, 5. Sfr. Frankfurt 4:4/18,0, 6. SVG Eppstein 4:4/16,5, 7. Schachforum Darmstadt 3:5/15,0, 8. SC Frankfurt-West 3:5/14,0, 9. Ladja Roßdorf 2:6/13,5, 10. SC Lorsch 0:8/10,5.
Landesklasse Süd:
SC Steinbach-SF Heppenheim 4,0:4,0
SC Mörlenbach II-SK Langen II 4,5:3,5
1 Klings-Cook 1:0
2 Wohlfart-Burkhardt 1:0
3 Ehmsen-A. Schmidt remis
4 Frei-Eurich remis
5 Schöbel-Kröhn-Rupp 0:1
6 Koenen-Thomas 0:1
7 Dubois de Luchet-Franz 1:0
8 Lammer-D. Schmidt remis
SC Bad Soden-SK Gernsheim II 5,0:3,0
1 Erdmann-K: Mao 0:1
2 Gruebner-Schupp 1:0
3 Schlanke-J. Will 1:0
4 Ambrosius-Di Capua remis
5 Nagelsdieck-Mark. Müller 1:0
6 Martin-Wilke remis
7 Schramm-Fornoff 0:1
8 Rödiger-Werring 1:0
SC Flörsheim-SSG Rödermark/Eppertshausen 5,0:3,0
1 Ruppert-Wolf remis
2 Cliton-N. Penzel 1:0
3 Lahr-M. Bach 1:0
4 Stegmaier-C. Bach 1:0
5 Weber-F. Penzel 0:1
6 Kuhn-Kondziela 1:0
7 Budde-Richter 0:1
8 Winand-Tennstedt remis
König Nied II-SC Eschborn 5,0:3,0
1. SC Flörsheim 8:0/21,5, 2. SC Bad Soden 8:0/21,0, 3. SC Mörlenbach II 6:2/17,5, 4. SK Gernsheim II 5:3/18,0, 5. SK Langen II 4:4/16,0, 6. SC Steinbach 3:5/15,0, 7. König Nied 3:5/14,0, 8. SSG Rödermark/Eppertshausen 2:6/13,0, 9. SF Heppenheim 1:7/14,0, 10. SC Eschborn 0:8/10,0.

Starkenburger Schachresultate (H. Bergmann)

Anders als beim Fußball ist die Winterpause im Schach weniger der Witterung als den Ferien geschuldet und fällt daher deutlich kürzer aus. Am 15. Januar geht es im neuen Jahr dann in die zweite Saisonhälfte. SC Reinheim hat in der Starkenburgliga die Tabellenführung ausgebaut. Dank des 4,5:3,5-Erfolgs im Spitzenspiel gegen FK Babenhausen geht das Team mit einem Punkt Vorsprung ins neue Jahr. Allerdings ist die Starkenburgliga in dieser Saison sehr ausgeglichen. Schachforum Darmstadt II und SC Weiterstadt liegen in Lauerstellung, und auch FK Babenhausen und SK Gernsheim III sind noch nicht unbedingt aus dem Rennen. In der Abstiegszone verbesserte sich SC Groß-Zimmern durch den wichtigen 5,5:2,5-Erfolg gegen das neue Schlusslicht SK Langen III ins hintere Mittelfeld. Stark gefährdet ist neben SK Langen III mit TEC Darmstadt der andere Aufsteiger. Den Darmstädtern gelang mit dem Remis gegen Turm Breuberg ein Achtungserfolg und der erste Punktgewinn, auf dem man nach der Winterpause womöglich aufbauen kann.

Mit Schwung geht sicherlich auch der neue Tabellenführer SV Griesheim III in der Bezirksklasse ins neue Jahr. Die Griesheimer eroberten mit dem dritten Sieg in Folge dank der besseren Brettpunkte gegenüber SC Ober-Ramstadt den Platz an der Sonne. In der sehr ausgeglichenen Bezirksklasse haben allerdings auch die Teams auf den folgenden Plätzen noch alle Möglichkeiten. Der Dritte, Schachforum Darmstadt III, ist vom Siebten, SC Groß-Umstadt, nur durch einen Punkt getrennt und zum Spitzenduo seinerseits in Schlagdistanz. Bei jeweils 2:6 Zählern müssen sich Turm Breuberg II, Schachforum Darmstadt IV und SK Gernsheim IV mit dem Klassenerhalt beschäftigen.
In der Kreisklasse A werden die beiden Aufsteiger zwischen SK Dieburg, SC Münster und SC Goddelau gesucht. Diese Prognose ist nicht sonderlich gewagt, denn das Spitzentrio liegt bei 7:1 Punkten schon drei Zähler vor den Verfolgern, wenn der geneigte Beobachter diese denn so bezeichnen möchte. Im Tabellenkeller überwintern SK Pfungstadt, FK Babenhausen II und SGW Schaafheim mit Sorgen, doch der Anschluss an die besser platzierten Teams im hinteren Mittelfeld besteht.
Schachforum Darmstadt V macht in der Kreisklasse B drei Spieltage vor Schluss bereits einen meisterlichen Eindruck. Mit weißer Weste und drei Punkten Vorsprung deutet vieles auf Meisterschaft und Aufstieg hin. Der zweite Aufsteiger dürfte zwischen SC Groß-Zimmern II und SK Gernsheim VI gefunden werden, die als einzige Teams ansonsten ein positives Punktekonto aufweisen. Allerdings griffen beide Mannschaften am aktuellen Spieltag hinter sich. Die verbleibenden fünf Teams auf den Plätzen 4 bis 8 trennt nur ein Punkt, wobei Springer Bad König II als Schlusslicht auf dem Abstiegsplatz genau um diesen Wert im Hintertreffen ist.
In der Kreisklasse C liegt mit SGW Schaafheim II, Schachforum Darmstadt VI und SC Ober-Ramstadt II ein Trio deutlich vor der Konkurrenz. Sofern in die B-Klasse nachgerückt werden mag, sind diese drei Teams vermutlich im nächsten Jahr eine Klasse höher aktiv. SC Groß-Umstadt II wartet am Tabellenende noch auf das erste Erfolgserlebnis.
Einen ersten Meister gibt es noch in diesem Jahr: FK Babenhausen III gewinnt die Meisterschaft in der Kreisklasse D und steigt in die Kreisklasse C auf. Die beiden Teams des Schachforum belegen die nächsten Plätze und haben ebenfalls die Perspektive Kreisklasse C.
In der Zusatzklasse E fällt die Meisterschaftsentscheidung in der Schlussrunde am 15. Januar zwischen den führenden Teams SK Gernsheim IX und SSG Rödermark/Eppertshausen V, wobei die Gernsheimer mit einem Punkt Vorsprung ins Finale gehen.
Ich danke allen Verantwortlichen in den Mannschaften und Vereinen für die ausgezeichnete Zusammenarbeit in der bisherigen Saison, wünsche frohe Weihnachten und alles Gute für 2017.
Holger Bergmann
Schachbezirk 6 Starkenburg:
4. Spieltag:
Starkenburgliga:
Schachforum Darmstadt II-SK Gernsheim III 5,0:3,0
SC Groß-Zimmern-SK Langen III 5,5:2,5
SC Reinheim-FK Babenhausen 4,5:3,5
TEC Darmstadt-Turm Breuberg 4,0:4,0
SC Weiterstadt-SSG Rödermark/Eppertshausen II 5,0:3,0
1. SC Reinheim 7:1/18,5, 2. Schachforum Darmstadt II 6:2/18,5, 3. SC Weiterstadt 6:2/18,0, 4. FK Babenhausen 5:3/18,5, 5. SK Gernsheim III 5:3/16,5, 6. Turm Breuberg 4:4/17,5, 7. SSG Rödermark/Eppertshausen II 3:5/15,5, 8. SC Groß-Zimmern 3:5/15,0, 9. TEC Darmstadt 1:7/11,5, 10. SK Langen III 0:8/10,5.
Bezirksklasse:
SV Griesheim III-Schachforum Darmstadt IV 5,5:2,5
SC Ober-Ramstadt-SK Eberstadt 5,0:3,0
Turm Breuberg II-SC Groß-Umstadt 2,5:5,5
SK Langen IV-Schachforum Darmstadt III 4,0:4,0
SK Gernsheim IV-Springer Bad König 5,0:3,0
1. SV Griesheim III 6:2/19,0, 2. SC Ober-Ramstadt 6:2/17,5, 3. Schachforum Darmstadt III 5:3/19,5, 4. SK Langen IV 5:3/17,5, 5. SK Eberstadt 4:4/18,0, 6. Springer Bad König 4:4/16,5, 7. SC Groß-Umstadt 4:4/15,5, 8. Turm Breuberg II 2:6/13,5, 9. Schachforum Darmstadt IV, SK Gernsheim IV je 2:6/11,5.
Kreisklasse A:
SC Goddelau-SC Weiterstadt II 6,0:2,0
FK Babenhausen II-TEC Darmstadt II 3,0:5,0
SK Gernsheim V-SK Pfungstadt 4,5:3,5
SGW Schaafheim-SK Dieburg 1,5:6,5
Ladja Roßdorf II-SC Münster 2,0:6,0
Ergebniskorrektur, 3. Spieltag:
SK Dieburg-SK Gernsheim V 7,0:1,0
1. SK Dieburg 7:1/24,0, 2. SC Münster 7:1/20,0, 3. SC Goddelau 7:1/19,5, 4. SK Gernsheim V 4:4/17,0, 5. TEC Darmstadt II 4:4/15,5, 6. SC Weiterstadt II 3:5/14,0, 7. Ladja Roßdorf II 3:5/11,5, 8. SK Pfungstadt 2:6/14,0, 9. FK Babenhausen II 2:6/12,5, 10. SGW Schaafheim 1:7/11,0.
Kreisklasse B:
SSG Rödermark/Eppertshausen III-SK Langen V 3,5:3,5
SC Groß-Zimmern II-SK Gernsheim VII 3,0:4,0
Schachforum Darmstadt V-SK Gernsheim VI 7,0:0,0
Turm Breuberg III-Springer Bad König II 3,5:3,5
1. Schachforum Darmstadt V 8:0/23,0, 2. SC Groß-Zimmern II 5:3/16,0, 3. SK Gernsheim VI 5:3/12,5, 4. SK Gernsheim VII, SK Langen V je 3:5/13,0, 6. SSG Rödermark/Eppertshausen III 3:5/11,5, 7. Turm Breuberg III 3:5/10,5, 8. Springer Bad König II 2:6/12,5.

Kreisklasse C:
SC Reinheim II-Turm Breuberg IV 6,0:0,0 (kl)
SC Ober-Ramstadt II-Schachforum Darmstadt VI 3,0:3,0
SGW Schaafheim II-SC Groß-Umstadt II 4,5:1,5
SC Weiterstadt III-SC Münster II 3,0:3,0
1. SGW Schaafheim II 8:0/19,0, 2. Schachforum Darmstadt VI 7:1/16,0, 3. SC Ober-Ramstadt II 7:1/14,5, 4. SC Reinheim II 4:4/13,0, 5. SC Münster II 3:5/10,5, 6. Turm Breuberg IV 2:6/9,0, 7. SC Weiterstadt III 1:7/8,0, 8. SC Groß-Umstadt II 0:8/5,0.
Kreisklasse D:
SK Gernsheim VIII-Schachforum Darmstadt VIII 2,0:3,0
SSG Rödermark/Eppertshausen IV-FK Babenhausen III 1,0:4,0
Schachforum Darmstadt VII-SK Langen VI 3,0:2,0
1. FK Babenhausen III 8:0/17,0, 2. Schachforum Darmstadt VII 6:2/11,0, 3. Schachforum Darmstadt VIII 6:2/9,0, 4. SSG Rödermark/Eppertshausen IV 3:5/9,5, 5. SK Langen VI 1:7/6,5, 6. SK Gernsheim VIII 0:8/7,0.
Meister: FK Babenhausen III
Zusatzklasse E:
FK Babenhausen IV-SK Gernsheim IX 0,0:4,0
SSG Rödermark/Eppertshausen V-SK Langen VII 3,0:1,0
Schachforum Darmstadt IX-Springer Bad König III 0,0:4,0
1. SK Gernsheim IX 7:1/11,5, 2. SSG Rödermark/Eppertshausen V 6:2/10,5, 3. SK Langen VII 4:4/8,5, 4. Springer Bad König III 3:5/7,5, 5. Schachforum Darmstadt IX 2:6/6,5, 6. FK Babenhausen IV 2:6/3,5.

Roßdorf II verliert, aber wenigstens ich....

Mit nur 5 Leuten kamen wir 2:6 gegen Münster unter die Räder. Mir blieb es vorbehalten, mit schwarz den einzigen vollen Punkt zu ergattern. Remis spielten Andreas S. und Johannes. Die Saison ist ja noch lang, da warten noch Erfolge auf uns (wahrscheinlich).

30.11.2016

2016 FIDE World Chess Championship - Magnus Carlsen vs. Sergey Karjakin ...

WM Finale Carlsen- Karjakin live ab 20 Uhr

Heute fällt ab 20 Uhr die Entscheidung zwischen Carlsen und Karjakin, zunächst im Schnellschach, dann bei Bedarf Blitzschach. Wenn das alles nix nutzt, die 5 gegen 4 Minuten Partie als finale Lösung.
Zu sehen gibt es das auf Chess24  live ab 20 Uhr, ich bin dabei.

26.11.2016

Sparkassen-Open Heusenstamm

Unsere Vielspieler Carsten, Ralf und Maurice sind in Heusenstamm am Werk. Dabei ist diesmal auch Philipp, der mal wieder in Hessen zu Besuch ist. Alle Informationen gibt es auf der Turnierseite.

19.11.2016

Platz 3 bei den Blitzmannschaftsmeisterschaften

Wladi, Carsten, Christian und Maurice haben sich mit Platz 3 für die Hessenmeisterschaften qualifiziert. Meister wurde Griesheim vor Gernsheim, die Besetzung mit 7 Teams war eher mau.

17.11.2016

Bezirksblitzmannschaftsmeisterschaft am 19.11.

Ein langer Titel, ein kurzes Turnier? Am Samstag wird in Babenhausen die beste Blitzmannschaft des Bezirks ermittelt. Wie in der Ausschreibung zu sehen, sind bisher 7 Teams angemeldet.
Roßdorf wird diemal wohl dabei sein, erstmals seit sehr vielen Jahren.

11.11.2016

WM Carlsen : Karjakin aktuell

Heute beginnt die WM über 12 Partien. Wer zuschauen mag, ist hier bei Chess24 richtig.
Um 20 Uhr fängt die erste Partie in New York an.

06.11.2016

Hessenresultate 3. Spieltag (H. Bergmann)

Nach dem ersten Saisondrittel stehen die Starkenburger Teams in Hessenliga und Verbandsklasse Süd an der Spitze. SV Griesheim II feierte mit dem 4,5:3,5-Erfolg beim SK Bad Homburg den dritten Sieg und ist in der Hessenliga noch alleine verlustpunktfrei. Lothar Schnitzspan, Marian Can Nothnagel und Roberto Debortoli spielten für die zweite Mannschaft des Bundesligisten Gewinnpartien, Holger Nothnagel, Vincent und Philipp Spitzl steuerten jeweils ein Unentschieden bei. Auch der letztjährige Vizemeister SK Gernsheim liegt wieder gut im Rennen. Die Südhessen feierten einen 6,5:1,5-Kantersieg gegen SF Dettingen und zogen nach Einzelsiegen von Robert Mazurek, Maximilian Müller, Martin Neumann, Frank Rosenberger und Francesco Di Capua auf den zweiten Tabellenplatz vor.

Mit SK Langen steht ein weiteres Team des Starkenburger Schachbezirks in den überregionalen Klassen ganz vorne. Mit dem 4:4 bei SG Bensheim eroberten die Langener in der Verbandsliga Süd bei 5:1 Punkten die Tabellenführung. Erich Flach, Rolf Koopmann und Günter Sachse erspielten Einzelsiege, Ali Özden Özdemir und Stefan Reisch steuerten zwei Remispartien bei. Schachforum Darmstadt musste hingegen die erste Saisonniederlage quittieren. Nach dem 3,5:4,5 gegen BVK Frankfurt II sind die Bessunger ins Mittelfeld zurückgefallen. Einzelsiege von Matthias Eck und Kai Gersmann waren angesichts dreier Niederlagen an den ersten Brettern zu wenig. Die 3:5-Niederlage gegen Aufsteiger Sfr. Neuberg II wirft Ladja Roßdorf auf den vorletzten Platz zurück. Zwei Einzelsiege von Carsten und Maurice Held reichten nicht aus, da die Roßdörfer an den Brettern 1, 2, 3 und 6 verloren.
Mit Siegen verbesserten sich Aufsteiger SK Gernsheim II und SK Langen II in der Landesklasse Süd. Der letztjährige Starkenburgmeister SK Gernsheim II überzeugte beim 6:2-Erfolg gegen SC Mörlenbach II und steht mit 5:1 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz. SK Langen II gewann gegen SF Heppenheim mit 4,5:3,5 und verbesserte sich auf Platz 5. Verbandsliga-Absteiger SSG Rödermark/Eppertshausen ist nach der zweiten Niederlage in Folge hingegen deutlich zurückgefallen. Trotz einer ansprechenden Leistung unterlag die Spielgemeinschaft gegen den Aufstiegskandidaten SC Bad Soden mit 3,5:4,5.
Hessenliga:
SK Bad Homburg-SV Griesheim II 3,5:4,5
1 Dunsbach-B. Grabarczyk 1:0
2 W. Schmidt-H. Nothnagel remis
3 Kaiser-Schnitzspan 0:1
4 Isserman-V. Spitzl remis
5 Rolf-M. C. Nothnagel 0:1
6 Lenz-Höck 1:0
7 Heiming-Debortoli 0:1
8 Merkle-P. Spitzl remis
SK Niederbrechen-SV Hofheim II 4,0:4,0
VSG Offenbach-TuS Dotzheim 5,5:2,5
SK Gernsheim-SF Dettingen 6,5:1,5
1 Mazurek-Schönau 1:0
2 Peters-B. Rosenberger remis
3 Max. Müller-P. Bahlke 1:0
4 M. Neumann-Dahlheimer 1:0
5 Peterson-W. Bahlke remis
6 Nies-Kraft remis
7 F. Rosenberger-Schnell 1:0
8 Di Capua-Voellinger 1:0
SK Gießen-SC Bad Nauheim 3,5:4,5
1. SV Griesheim II 6:0 Mannschaftspunkte/13,5 Brettpunkte, 2. SK Gernsheim 5:1/16,0, 3. SC Bad Nauheim 5:1/14,0, 4. SK Bad Homburg, SK Niederbrechen je 4:2/13,0, 6. VSG Offenbach 2:4/11,0, 7. SF Dettingen 2:4/9,5, 8. SV Hofheim II 1:5/10,5, 9. TuS Dotzheim 1:5/10,0, 10. SK Gießen 0:6/9,5.

Verbandsliga Süd:
SC Frankfurt-West-SC Lorsch 6,0:2,0
SG Bensheim-SK Langen 4,0:4,0
1 Bosbach-Flach 0:1
2 Stelzer-N. Neumann 1:0
3 Kargoll-Becker 1:0
4 Meiser-Özdemir remis
5 Riebel-Reisch remis
6 Zipp-Koschinski 1:0
7 Goeke-Koopmann 0:1
8 Hempel-Sachse 0:1
Schachforum Darmstadt-BVK Frankfurt II 3,5:4,5
1 Gramlich-Rüger 0:1
2 Rechel-Röschlau 0:1
3 Seehaus-Barpiyeva 0:1
4 Eck-Waffenschmidt 1:0
5 Wiewesiek-Syed remis
6 de Reuter-Nimsch remis
7 Ebert-A. Göbel remis
8 Gersmann-Schmeltz 1:0
Ladja Roßdorf-Sfr. Neuberg II 3,0:5,0
1 Kunin-Hankel 0:1
2 Galkin-Heck 0:1
3 Kroder-Lehnert 0:1
4 C. Held-Knickel 1:0
5 Euler-Drill remis
6 Meyer-Iwanziw 0:1
7 Büse-Scherf remis
8 M. Held-Skarke 1:0
SVG Eppstein-Sfr. Frankfurt 3,5:4,5
1. SK Langen 5:1/14,0, 2. SG Bensheim 4:2/13,5, 3. SVG Eppstein 4:2/13,0, 4. BVK Frankfurt II 4:2/12,5, 5. SC Frankfurt-West 3:3/12,5, 6. Schachforum Darmstadt 3:3/12,0, 7. Sfr. Neuberg II 3:3/11,5, 8. Sfr. Frankfurt 2:4/11,5, 9. Ladja Roßdorf 2:4/10,5, 10. SC Lorsch 0:6/9,0.

Landesklasse Süd:
König Nied II-SC Steinbach 4,0:4,0
SC Eschborn-SC Flörsheim 1,5:6,5
SSG Rödermark/Eppertshausen-SC Bad Soden 3,5:4,5
1 Wolf-Erdmann 0:1
2 N. Penzel-Gruebner 1:0
3 M. Bach-Schlanke remis
4 C. Bach-Armbruster remis
5 F. Penzel-Nagelsdiek 0:1
6 Kondziela-Martin 1:0
7 Geringer-Schramm 0:1
8 Richter-Rödiger remis
SK Gernsheim II-SC Mörlenbach II 6,0:2,0
1 Mao-Wrede 0:1
2 Schupp-Wolhlfart 1:0
3 Will-Schiffer remis
4 Mar. Müller-Ehmsen remis
5 Wilke-Frei 1:0
6 Fornoff-Schöbel-Kröhn 1:0
7 Werring-Koenen remis
8 M. Wasserrab-Lammer 1:0
SK Langen II-SF Heppenheim 4,5:3,5
1 Cook-Clara 0:1
2 Burkhardt-P. Schmitt 1:0
3 A. Schmidt-Dudszus remis
4 Eurich-Daum 1:0
5 Rupp-Beyertt remis
6 Thomas-Ried 1:0
7 Frantz-Wagner remis
8 D. Schmidt-Frank 0:1
1. SC Flörsheim 6:0/16,5, 2. SC Bad Soden 6:0/16,0, 3. SK Gernsheim II 5:1/15,0, 4. SC Mörlenbach II 4:2/13,0, 5. SK Langen II 4:2/12,5, 6. SC Steinbach 2:4/11,0, 7. SSG Rödermark/Eppertshausen 2:4/10,0, 8. König Nied 1:5/9,0, 9. SF Heppenheim 0:6/10,0, 10. SC Eschborn 0:6/7,0.

Roßdorf I verliert leider

Das 3:5 gegen Neuberg II war etwas unglücklich, bis kurz vor 20 Uhr hofften wir noch auf ein 4:4. Dann verlor Leonid ist permanenter Zeitnot seine Partie und das Ding war kaputt.
Gewonnen haben beide Helden, remis durcch Ralf und Stephan.
Im nächsten Spiel wird alles besser (vielleicht).

Der 3. Starkenburger Spieltag (H. Bergmann)

Die Starkenburgliga verspricht in diesem Jahr Spannung. Nach dem ungefährdeten Durchmarsch des SK Gernsheim II in der Vorsaison liegen nun drei Teams mit jeweils 5:1 Punkten in Führung. Den Platz an der Sonne teilen sich FK Babenhausen und SC Reinheim; mit einem halben Brettpunkt Rückstand folgt SK Gernsheim III. Co-Tabellenführer SK Babenhausen ist für mich die eigentliche Überraschung in diesem Trio, denn diese Mannschaft hätte ich, bei aller Wertschätzung, angesichts der Ergebnisse der letzten Jahre nicht unbedingt vorne erwartet. Schachforum Darmstadt II ist nach dem Dämpfer beim SC Weiterstadt auf den vierten Platz zurückgefallen. Mitfavorit Turm Breuberg teilte die Punkte mit dem Top-Team aus Reinheim, liegt aber gegenwärtig nur auf Platz 6. In der Abstiegszone feierte SSG Rödermark/Eppertshausen II einen wichtigen Sieg gegen TEC Darmstadt und verbesserte sich mit ausgeglichenem Konto ins Mittelfeld. Im Abstiegskampf stecken SC Groß-Zimmern sowie die beiden noch punktlosen Aufsteiger SK Langen III und TEC Darmstadt.

Dass die Bezirksklasse sehr ausgeglichen ist, zeigt das aktuelle Tabellenbild. Die Teams auf den Plätzen 1 bis 6 haben alle 4:2 Punkte. Schachforum Darmstadt III liegt dank der besten Brettpunkte und dem höchsten Sieg am dritten Spieltag in dieser Klasse knapp vorne, doch die Konkurrenz ist nicht fern. Mit SK Eberstadt und SC Ober-Ramstadt gehören zwei ehemalige Starkenburgligisten ebenso zu dieser Gruppe wie Springer Bad König, SK Langen IV und SV Griesheim III. Während Turm Breuberg II und Schachforum Darmstadt IV nach deutlichen Niederlagen zurückfielen, feierte SC Groß-Umstadt mit dem überraschenden Heimsieg gegen SC Ober-Ramstadt die ersten Punkte. Schlusslicht SK Gernsheim IV steht noch mit leeren Händen da.
In der Kreisklasse A steht ebenfalls ein Trio mit jeweils 5:1 Punkten an der Spitze. SK Dieburg, SC Münster und SC Goddelau haben bereits zwei Zähler Vorsprung auf die Verfolger herausgespielt. Den Vierten, SC Weiterstadt, trennt vom Neunten, FK Babenhausen II, hingegen nur ein magerer Punkt. Ein erstes Erfolgserlebnis verbuchte auch Schlusslicht SGW Schaafheim mit dem überraschenden Remis beim Aufstiegsfavoriten SC Münster.
Die beiden Aufsteiger in der Kreisklasse B dürften zwischen Schachforum Darmstadt V, SC Groß-Zimmern II und SK Gernsheim VI gesucht und gefunden werden, denn die fünf weiteren Teams in dieser Klasse haben schon jetzt mindestens drei Punkte Rückstand auf die Spitzengruppe. Die Bessunger sind als Tabellenführer noch ohne Verlustpunkt, die Verfolger haben sich gegeneinander ein Remis abgenommen. Die rote Laterne tragen SK Gernsheim VII und Springer Bad König II gemeinsam bei jeweils 1:5 Punkten. Der Anschluss an die besser platzierten Teams ist allerdings gegeben.
In der Kreisklasse C ist das Tabellenbild noch eindeutiger: Drei Teams mit 6:0 Punkten dominieren, drei Teams mit 2:4 Punkten bilden das Mittelfeld und zwei Aufrechte mit jeweils 0:6 Punkten könnten den Absteiger unter sich ausmachen. Die Mannschaften auf der Sonnenseite sind SGW Schaafheim II, Schachforum Darmstadt VI und SC Ober-Ramstadt II, den Tabellenkeller bevölkern SC Weiterstadt III und SC Groß-Umstadt II.
Mehr als die halbe Saison gespielt wurde in Kreisklasse D und Zusatzklasse E bei jeweils sechs Mannschaften. In der Kreisklasse D führt FK Babenhausen III mit 6:0 Punkten und den weitaus meisten Brettpunkten. Das sind faktisch drei Punkte Vorsprung auf die Verfolger Schachforum VI und VII, so dass hier für mich in der Meisterschaft bereits eine Vorentscheidung gefallen ist. Spannender ist die Zusatzklasse E, in der SK Gernsheim IX, SK Langen VII und SSG Rödermark/Eppertshausen V, die nur durch einen Zähler getrennt sind, den Meister unter sich ausmachen dürften.
 Starkenburgliga:
SC Weiterstadt-Schachforum Darmstadt II 4,5:3,5
1 Lang-Sawade remis
2 Diehl-Tibke 1:0
3 Dohne-Schröder 1:0
4 M. Klemens-Koch remis
5 Adamczyk-Dittmar 1:0
6 Tucholke-Schulze 0:1
7 Friedrich-Cors 0:1
8 Lachnit-Torrijos remis
SSG Rödermark/Eppertshausen II-TEC Darmstadt 5,0:3,0
1 Kovacevic-Gutjahr remis
2 Thole-Metz 0:1
3 Roth-Nederveld 0:1
4 Sosnowski-Oechler remis
5 Demuth-U. Storkebaum 1:0
6 Lang-Braun 1:0 (kl)
7 R. Penzel-Voetter 1:0
8 Schösser-Jordan 1:0
Turm Breuberg-SC Reinheim 4,0:4,0
1 Leiter-Fontana 1:0 (kl)
2 Grebner-Tauber 0:1
3 Piljic-Heck 0:1
4 Stapp-Reichwehr-Wicht 0:1
5 Schillinger-Pachler remis
6 Beck-Wunderlich remis
7 Beijan-W.-D. Weber 1:0
8 Morgenroth-Kießl 1:0
FK Babenhausen-SC Groß-Zimmern 4,5:3,5
1 Diehm-Heß 0:1
2 Fritsch-Hörhammer 1:0
3 Ries-Fiedler 1:0
4 T. Mohr-Rühm remis
5 Salecker-Stanojkovski 0:1
6 Riegelbeck-H. Weber remis
7 Haas-Rauck remis
8 Dankesreiter-Finsel 1:0 (kl)
SK Langen III-SK Gernsheim III 3,0:5,0
1 Reinecke-Krinke 1:0
2 J. Berkes-Rothermel 1:0
3 Sallwey-Hilsheimer 0:1
4 Walz-Kühner remis
5 G. Koch-Man. Müller 0:1
6 F. Mann-F. Hild 0:1
7 N. Koch-Zwerenz 0:1
8 H. Mann-Werber remis
1. FK Babenhausen, SC Reinheim je 5:1/14,0, 3. SK Gernsheim III 5:1/13,5, 4. Schachforum Darmstadt II 4:2/13,5, 5. SC Weiterstadt 4:2/13,0, 6. Turm Breuberg 3:3/13,5, 7. SSG Rödermark/Eppertshausen II 3:3/12,5, 8. SC Groß-Zimmern 1:5/9,5, 9. SK Langen III 0:6/8,0, 10. TEC Darmstadt 0:6/7,5.
Bezirksklasse:
 SK Gernsheim IV-SV Griesheim III 2,5:5,5
Springer Bad König-SK Langen IV 5,0:3,0
Schachforum Darmstadt III-Turm Breuberg II 6,0:2,0
SC Groß-Umstadt-SC Ober-Ramstadt 4,5:3,5
SK Eberstadt-Schachforum Darmstadt IV 5,5:2,5
1. Schachforum Darmstadt III 4:2/15,5, 2. SK Eberstadt 4:2/15,0, 3. SK Langen IV, Springer Bad König, SV Griesheim III je 4:2/13,5, 6. SC Ober-Ramstadt 4:2/12,5, 7. Turm Breuberg II 2:4/11,0, 8. SC Groß-Umstadt 2:4/10,0, 9. Schachforum Darmstadt IV 2:4/9,0, 10. SK Gernsheim IV 0:6/6,5.
Kreisklasse A:
Ladja Roßdorf II-SC Goddelau 4,0:4,0
SC Münster-SGW Schaafheim 4,0:4,0
SK Dieburg-SK Gernsheim V 5,0:3,0
SK Pfungstadt-FK Babenhausen II 2,5:5,5
TEC Darmstadt II-SC Weiterstadt II 2,0:5,0
1. SK Dieburg 5:1/15,5, 2. SC Münster 5:1/14,0, 3. SC Goddelau 5:1/13,5, 4. SC Weiterstadt II 3:3/12,0, 5. Ladja Roßdorf II 3:3/9,5, 6. SK Gernsheim V 2:4/14,5, 7. SK Pfungstadt, TEC Darmstadt II je 2:4/10,5, 9. FK Babenhausen II 2:4/9,5, 10. SGW Schaafheim 1:5/9,5.
Kreisklasse B:
Turm Breuberg III-SSG Rödermark/Eppertshausen III 4,5:3,5
Springer Bad König II-Schachforum Darmstadt V 2,5:4,5
SK Gernsheim VI-SC Groß-Zimmern II 3,5:3,5
SK Gernsheim VII-SK Langen V 3,5:3,5
1. Schachforum Darmstadt V 6:0/16,0, 2. SC Groß-Zimmern II 5:1/13,0, 3. SK Gernsheim VI 5:1/12,5, 4. SK Langen V 2:4/9,5, 5. SSG Rödermark/Eppertshausen III 2:4/8,0, 6. Turm Breuberg III 2:4/7,0, 7. SK Gernsheim VII, Springer Bad König II je 1:5/9,0.
Kreisklasse C:
SC Weiterstadt III-SC Reinheim II 2,0:4,0
SC Münster II-SGW Schaafheim II 1,0:5,0
SC Groß-Umstadt II-SC Ober-Ramstadt II 1,5:3,5
Schachforum Darmstadt VI-Turm Breuberg IV 3,5:2,5
1. SGW Schaafheim II 6:0/14,5, 2. Schachforum Darmstadt VI 6:0/13,0, 3. SC Ober-Ramstadt II 6:0/11,5, 4. Turm Breuberg IV 2:4/9,0, 5. SC Münster II 2:4/7,5, 6. SC Reinheim II 2:4/7,0, 7. SC Weiterstadt III 0:6/5,0, 8. SC Groß-Umstadt II 0:6/3,5.
Kreisklasse D:
Schachforum Darmstadt VII-SK Gernsheim VIII 3,0:2,0
SK Langen VI-SSG Rödermark/Eppertshausen IV 2,5:2,5
FK Babenhausen III-Schachforum Darmstadt VIII 5,0:0,0
1. FK Babenhausen III 6:0/13,0, 2. Schachforum Darmstadt VII 4:2/8,0, 3. Schachforum Darmstadt VIII 4:2/7,0, 4. SSG Rödermark/Eppertshausen IV 3:3/8,5, 5. SK Langen VI 1:5/4,5, 6. SK Gernsheim VIII 0:6/5,0.
Zusatzklasse E:
Schachforum Darmstadt IX-FK Babenhausen IV 4,0:0,0
Springer Bad König III-SSG Rödermark/Eppertshausen V 0,5:3,5
SK Langen VII-SK Gernsheim IX 1,5:2,5
1. SK Gernsheim IX 5:1/7,5, 2. SK Langen VII, SSG Rödermark/Eppertshausen V je 4:2/7,5, 4. Schachforum Darmstadt IX 2:4/6,5, 5. FK Babenhausen IV 2:4/3,5, 6. Springer Bad König III 1:5/3,5.

Roßdorf II spielt 4:4

Nach dem Blitzsieg von Kim erhöhte Andreas S. etwas glücklich auf 2:0 für Roßdorf. Doch dann kamen 3 Niederlagen am Stück, ich war auch beteiligt. Für Tim und Vanni gab es dann jeweils remis und es stand 3:4. Johannes konnte am Ende seine Partie gewinnen und der Endstand von 4:4 war erreicht. Für das Team ist der Punkt in Ordnung, wir arbeiten am Klassenerhalt.